Was ist Hundefrisbee?

Hundefrisbee oder auch Discdogging genannt ist ein Sport bei dem Mensch und Hund spielerisch mit einer oder mehreren für den Hund geeigneten Frisbees in verschiedenen Würfen und Tricks zusammen agieren.

Man unterscheidet Hundefrisbee in drei Kategorien:

  • Minidistance

Beim Minidistance befindet sich der Werfer mit seinem Hund in einem markierten Spielfeld. Je nach Regelwerk hat man 60 oder 90 Sekunden Zeit so oft wie möglich die Scheibe zu werfen und vom Hund fangen und apportieren zu lassen.

  • Longdistance

Beim Longdistance hat der Werfer drei Würfe wobei der am weitesten geworfene und vom Hund in der Luft gefangene Wurf zählt.


  • Freestyle

Beim Freestyle stellt man mit seinem Hund eine zwei Minütige Kür mit selbst ausgewählter Musik zusammen. Je nach Regelwerk benutzt man zwischen fünf bis zehn Scheiben. Bewertet werden die Choreografie, die Schwierigkeit der Tricks und Würfe, die Anzahl der geworfenen und gefangenen Scheiben, die Wurftechnik und das Zusammenspiel zwischen Mensch und Hund.

Wichtig:
Die Sicherheit und Gesundheit des Hundes steht immer an erster Stelle. Es dürfen nur speziell für den Hund geeignete Hundefrisbees verwendet werden die sich leicht verbiegen lassen und bruch- und splittersicher sind. Ausserdem sollte man auch auf einem geeigneten Gelände spielen mit weichem, ebenen Boden und möglichst ohne Löcher.